Deutsch

 




KÜNSTLER
        
          IN  DER  FAMILIE





Biografie
Erlebtes
Anekdote
Militärmusikverein
Székesfehérvár
 
Richard Fricsay jun.
 1888 - 1960

Livia Dobay
 1912 - 2002

Rita Schuler
 1933 - 2006
Andras Fricsay
 geb. 1942
Ferenc von Szita
 geb. 1969


Erlebtes                                                                                                                         

Wichtig war Richard Fricsay nebst den vielzählligen Aufgaben, aber auch die Anerkennung. Immer wieder wurde ihm diese in Form eines Ordens zuteil. Diese Auszeichnungen trug er bei den öffentlichen Anlässen voller Stolz auf seiner Uniform. Er galt nicht nur als "der grosse Charmeur, denen die Frauen zu Füssen lagen, sondern als der "meistdekorierte Honved Musikkapellmeister" seiner Zeit.

1904 konzertierte er beim Herbstmanöver in Bistriz mit dem Städtischen Orchester von Wsetin vor Kaiser Franz Josef I. Der Monarch war so sehr von der Aufführung angetan, dass er Richard Fricsay als Wertschätzung mit einer prächtigen Brilliantnadel auszeichnete. Diese bedeutete dem Kapellmeister unendlich viel und so liess er sie sich als Ring umarbeiten. Dadurch schuf er sich die Möglichkeit, unabhängig von Gelegenheit und Uniform, diesen ständig zu tragen.   

Die Brilliantnadel mit der Initialien des Monarchen Franz Josef 1. in der heutigen Fassung als Ring
Sein Sohn Ferenc wandelte erneut die Fassung in eine Nadel um.

Vor jedem Auftritt befestigte er sie, in Gedanken voller Dankbarkeit und Stolz an seinen Vater, auf seine Fliege (Binder) vom Frackhemd.

Es gab keine Aufführung Zeit seines Lebens, ohne dass er sie trug.


Durch die Jahre entstanden viele Kompositionen aus der Feder von Richard sen. Er schrieb für's Militär und auch Feuerwehr diverse Märsche, auch Fantasien über die Kurutzen-Lieder. Seine berühmten Volksliedmärsche blieben Jahrzehnte die beliebtesten Märsche ebenfalls für Betriebs- und Jugendkapellen. 1910 zum 50jährigen Jubiläum des Infanterieregimentes bekam er den Auftrag zum Jubiläumsfestmarsch. So entstand der bekannte Marsch „Alba Regia“, der im Ersten Weltkrieg Defiliermarsch des k.u.k. Infanterie - Regimentes Nr. 69 wurde.

Ausschnitt des Marsch "Alba Regia"
komponiert von Richard Fricsay,
dirigiert von Sohn Ferenc
(ca 1938)
web dobay